Star Trek Discovery – Hoffnung auf Sektion 31


Da ich die meisten Abende der letzten zwei Wochen im Kinosaal für das Fantasy Filmfest verbracht habe, konnte ich erst gestern die ersten Folgen der neuen Star-Trek-Serie DISCOVERY schauen. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass Star Trek mein erstes richtiges Fandom war – angefangen mit Wiederholungen der Originalserie um Kirk, Spock und McCoy im ZDF. Als 1990 die Nachfolgeserie, THE NEXT GENERATION, in der Zeitung angekündigt wurde, war ich zutiefst traurig und wollte diesen Quatsch sofort boykottieren. Es kam dann doch etwas anders. Ich wurde das, was man wohl als “Trekkie” bezeichnet. Ich sammelte jeden Fetzen, jedes Buch über die Serie, das ich in die Finger bekam und ein Plakat der NCC-1701-D hing noch bis in meine Zwanziger über meinem Bett.

Diese Liebe überstand einige harte Proben. Die letzten Staffeln von DEEP SPACE NINE zogen mich schon nicht mehr so wirklich mit, die TNG-Filme redete ich mir noch gerade so schön (und hörte die Soundtracks auf Klassenfahrten auf meinem Walkman). VOYAGER war die erste Star Trek-Serie, die ich nach ein paar Staffeln abbrach, bei ENTERPRISE reichten mir ein paar Folgen. Die J. J. Adams-Filme, von vielen “alten” Trekkies abgelehnt, fand ich sogar recht erfrischend, aber STAR TREK – BEYOND habe ich bis heute nicht gesehen.

Als DISCOVERY angekündigt wurde, hielt ich mich zurück. Ich las nichts, keine Spekulationen, schaute nicht mal den Trailer. Ich wollte möglichst unvoreingenommen an die Serie herangehen und ich denke, das war gut so. Es war auch gut, dass ich die ersten drei Folgen in einem Rutsch sehen konnte, denn ich glaube die ersten zwei alleine hätten mich nicht sonderlich überzeugt – ich kann verstehen, dass viele Fans sich unter #NotMyTrek davon abwenden. Folge 3 allerdings, in der das namensgebende Schiff “Discovery” unter Captain Lorca überhaupt erst auftaucht, überzeugte mich doch, am Ball zu bleiben. Und der Grund heißt Sektion 31. Ab jetzt folgen Details zur dritten Folge, wer ungespoilert bleiben möchte, sollte hier aufhören.

Continue reading

Advertisements