Fantasy Filmfest 2016: Desierto (9/10)

Welcome to the land of the free

JONÀS CUÀRON bewies schon mit GRAVITY, dass er mehr als nur seinen berühmten Namen vorzuweisen hat. Sein schon lange geplanter Film DESIERTO hat durch den Wahlkampf von Donald Trump jetzt eine traurige Aktualität bekommen. Viele muss darüber gar nicht gesagt werden. Um es mit einem Zitat meines Sitznachbarn zu sagen: “Erstauntlich, dass mich ein Film, den man nur in einem Satz beschreiben kann, so mitreißt.” Mexikanische Emigranten fliehen auf dem Weg über die Grenze vor einem, nun ja, “besorgten Bürger” mit Scharfschützengewehr durch die Wüste. Das war es schon. Dennoch reicht dieses Setting, um die Spannung bis zum Schluss zu halten, auch dank der großartigen schauspielerischen Leistung von GAEL GARCÌA BANAL und JEFFREY DEAN MORGAN, den ich aus WATCHMEN noch gut in Erinnerung hatte.

Ich habe mich gewundert, warum der Film so niedrig auf der IMDB bewertet wurde und fand die Antwort in einem vor Wut schäumender Trump-Fan, der es diesem Gutmenschenstreifen mit einer Ein-Stern-Bewertung mal so richtig zeigen wollte. Um so besser, dass er existiert. Nur schade dass diejenigen, die ihn sehen sollten, es garantiert nicht werden.

9/10 Hundepfeifen